Rugby Herren holen erste Punkte in Trier

am .

8 Blitz_News_Logo_IMG_1393Während einige Vereinsmitglieder heute am 06.04. im heimischen Worms mit dem U14er Doppelspieltag beschäftigt waren, ging es für unsere Rugby Herren der SG Worms/ Ludwigshafen im entfernten Trier zur Sache. Ich will nicht lange ausholen: in den ersten 15 Minuten hat es auch schon den ersten Versuch von Jonas Andres samt Erhöhung gegeben. Die SG führte. Zur Halbzeit schafften die Mannen aus Trier den Ausgleich. Aber das Spiel blieb auf Augenhöhe und gut anzusehen. Tier übernahm zwar die Führung, aber die SG legte nach, und am Ende stand es 19:12 für Trier. Dennoch ein super Erfolg; auswärts, mit neuer Verstärkung aus eigener "Zucht". Glückwunsch!

Zweiter Spieltag der U14 Rückrunde – Gruppe B

am .

U14 Prag_kopieNachdem die SG HRK/RCW I in der Gruppe A am 24.03. bereits ihren 2. Spieltag absolvierte, war nun die Gruppe B mit HRK/RCW II dran. Dies fand bei besten äußeren Bedingungen auf dem Spielfeld des TV Pforzheim statt, der mit dem RK Heusenstamm eine Spielgemeinschaft bildet und auch unser zweiter Gegner sein sollte. Zuvor musste man sich aber mit den Orange Hearts der RG Heidelberg messen. Die Zuschauer sahen in diesem ersten Spiel zwei unterschiedliche Halbzeiten. Die erste ging klar an die RGH, die manche Unaufmerksamkeit unserer Spieler ausnutzen konnte und vor allem die körperlichen Vorteile einiger ihrer Spieler erfolgreich einzusetzen wusste. In der zweiten Hälfte zeigte sich im Spielaufbau des Gegners zwar ein ähnliches Bild, allerdings gingen unsere Rugger wesentlich konzentrierter zu Werke, ließen weniger zu als in Hälfte 1 und erarbeiteten sich stattdessen mehr eigene Chancen. Am Ende hieß es dann doch 24:18 für die RGH, aber es gab keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen.

Der zweite Gegner, die Hausherren der SG TVP/RKH, gingen nach einem Sieg in deren ersten Spiel gegen die SG TSV Handschuhsheim/Karlsruher SV entsprechend selbstbewusst auf den Platz. Ausgestattet mit robusten Spielern im Sturm und sehr flinken und fintenreichen in der Hintermannschaft, legten sie los wie die Feuerwehr und brachten unser Team schnell in Rückstand. Dieser konnte bis zur Halbzeit nicht verkürzt werden und auch Hälfte 2 lief nicht rund, es gelang nicht ein souveränes Passspiel aufzuziehen, um den starken Gegner zu überlaufen. Die Angriffe wurden abgefangen und mit Gegenversuchen erfolgreich vom Gegner abgeschlossen. Mit zunehmendem Rückstand sank die Moral, was dem Gegner natürlich in die Karten spielte. Eine am Ende hohe Niederlage war dann doch für den ein oder anderen ein Grund den Kopf hängen zu lassen.

Aber hoffentlich nicht zu lange, denn am kommenden Samstag 06.04.2019 steht ja der Doppelspieltag beider Gruppen A und B mit HRK/RCW I und II an, der bei uns in Worms stattfinden wird.
Die U14 freut sich über jeden Besucher, der sie lautstark unterstützt.
(Ein Gastartikel von Harry Hastenteufel)

Jungdrachen fauchen in Handschuhsheim

am .

190330 SAS_U8_10_Handschuihsheim_pic1Nur eine Woche später ging es für die Drachenjugend wieder nach Heidelberg zur Tiergartenstraße. Diesmal zum TSV Handschuhsheim. Bei strahlendem Sonnenschein verstärkten Kai, Katharina, Fanny und Henry den HRK man spielte wie die Woche davor in einem starken und einem Entwicklungsteam. Das starke Team, verstärkt mit Henry, verlor nur ein Spiel gegen den SC Frankfurt 1 und platzierte sich dementsprechend hoch. Das Entwicklungsteam konnte auch ein Spiel gewinnen, so dass es auch dort strahlende Gesichter gab, konnte doch Katharina ihre ersten zwei Versuche legen, was auch jedem freudestrahlend erzählt wurde.


190330 U8_U10_HAndschuhsheim_pic2In der U10 waren für Worms Lasse, Robin, Jan, Stella, Melissa, Sandro und zum ersten Mal Noah in Heidelberg. Aufgefüllt mit Andre vom HRK ging man wohlgestimmt ins erste Spiel. Man merkte aber wieder schnell, dass das eingespielte Team des TSV1 noch etwas zu stark ist für die jungen Drachen. Man besprach die Fehler die Laune blieb oben, wohl auch dank des schönen Wetters. Der nächste Gegner die RGH lag den Ruggern aus der Domstadt besser, so dass man dieses auch gut gewann. So war man zweiter von vier in der Gruppe und musste gegen die jeweils zweiten der andern Gruppen antreten.


190330 U8_Handschuhsheim_pic3Zum Start ging es gegen die SG HTV/TBN, die in der Halle noch sehr stark überlegen waren, war es auf dem Rasen ein sehr ausgeglichenes Spiel was der RCW am Ende für sich entschied. Beim letzten Spiel ging es gegen den HRK. Das erste Mal in dieser Saison spielte die SG gegen einander. Ein schönes Spiel mit vielen Tackles und trotzdem sehr fair ausgetragen endete am Ende ach zu vier für den HRK1 gegen die SG RCW/HRK2.


In nur einer Woche geht es weiter nach Karlsruhe um danach etwas durchzuatmen und auch die neuen Trainingsplätze zu begutachten. (Ein Gastartikel von Patrick Lodder)

Leider wieder nichts zu holen!

am .

190330 Herren_pic_1_IMG_1635Hochmotiviert fuhren die Herren der Spielgemeinschaft RC Worms/SV Ludwigshafen am 30.3. nach Walferdange/Luxemburg. Mit einem 20 Mann-Kader trat man zum Rückrundenauftakt an. Die ersten Versuche sollten gelegt werden, da die Hinrunde mehr als spärlich ausfiel. Sogar Außenseiterchancen hatte man sich ausgerechnet. Die Partie begann sehr vielversprechend. Beide Verteidigungsreihen waren hellwach und ließen nichts zu. Im Angriff gab es immer wieder zahlreiche Phasen, konnten aber teilweise aufgrund eigener Fehler die Punkte nicht legen.
Es dauerte relativ lange bis die ersten Punkte auf der Anzeigetafel zu finden waren. Jedoch waren die für den Heimatverein RC Walferdange. Der Erhöhungskick ging daneben. Die Wormser Rugger ließen aber nicht die Köpfe hängen. Sie griffen munter weiter an, verteidigten sehr stark. Aufgrund einer Schiedsrichterentscheidung wurde sie aber wieder kurz vor der Mallinie gestoppt. Es sollte nicht das letzte mal sein das die Entscheidung des Offiziellen Kopfzerbrechen bereitete.
Nach einer knappen halben Stunde fing es mit leichten Unkonzentriertheiten an. Was zur Folge hatte, dass das Team kurz vor der Halbzeit noch zwei Versuche kassierte und mit einem 17:0 Rückstand in die Pause ging. Nach einer ruhigen aber eindringlichen Ansprache von Trainer Jens Neu, gingen die Mannen frisch motiviert in die zweite Hälfte, die jedoch komplett anders verlief als erhofft.
190330 Herren_pic_2_IMG_1634Viele Nickligkeiten, diverse private Duelle unter den Spielern der beiden Teams und mehrere persönliche Fehler, trugen dazu bei, dass die Rugger nicht mehr im Spiel ankamen. Mit souveränem Kickspiel der Luxemburger konnte diese immer wieder in den Rücken der Verteidigung gelangen und die Spielgemeinschaft an der eigenen 22m Linie unter Druck setzen. Zeitweise beschäftigte man sich mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, anstatt sich wieder auf das Spiel zu konzentrieren.
190330 Herren_pic_3_IMG_1633Gegen Ende der Partie war die Körpersprache eine andere. Die Köpfe wurden hängen gelassen, die Spieler war leicht müde. Die Mannschaft von Walferdange, die zwischenzeitlich eine rote Karte wegen Beleidigung gegen den Schiedsrichter bekommen hatte, wirkte frischer und schneller. Die SG Wo/Lu versuchte sich zwar noch mal aufzubäumen, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Am Ende hieß es dann 52:0 für den RC Walferdange. Ein Ergebnis das aufgrund der Spielanlage zu hoch ausfiel. Walferdange konnte seiner Favoritenrolle nachkommen und steht weiterhin an Position 1 in der Regionalliga RLP/LUX.

Bei den Gästen aus Worms/Ludwigshafen konnte 1 Spieler auf jeden Fall überzeugen. Neu Herren-Spieler Simon Strauß, das 17jährige Wormser Eigengewächs war an allen Ecken und Enden zu finden. Setzte immer wieder super Akzente. War an fast jedem Tackle beteiligt, war lautstark und feuerte hochmotiviert seine Mitspieler immer wieder an. Sein Laufpensum und seine Angriffslust waren über 80 Minuten imens und spürbar.
Dem jungen 5er steht eine tolle Zukunft bevor.

Doch jetzt heißt es wieder weiterarbeiten und konzentrieren. Kommenden Samstag geht es nach Trier. Dort sollen doch endlich die ersten Punkte fallen, wenn nicht sogar ein Sieg herausspringt. Auch dort wird es ein weiteres Debut geben. Mehr dazu nächste Woche. (Ein Gastartikel von Dominik Peter)