Jungdrachen fauchen in Handschuhsheim

am .

190330 SAS_U8_10_Handschuihsheim_pic1Nur eine Woche später ging es für die Drachenjugend wieder nach Heidelberg zur Tiergartenstraße. Diesmal zum TSV Handschuhsheim. Bei strahlendem Sonnenschein verstärkten Kai, Katharina, Fanny und Henry den HRK man spielte wie die Woche davor in einem starken und einem Entwicklungsteam. Das starke Team, verstärkt mit Henry, verlor nur ein Spiel gegen den SC Frankfurt 1 und platzierte sich dementsprechend hoch. Das Entwicklungsteam konnte auch ein Spiel gewinnen, so dass es auch dort strahlende Gesichter gab, konnte doch Katharina ihre ersten zwei Versuche legen, was auch jedem freudestrahlend erzählt wurde.


190330 U8_U10_HAndschuhsheim_pic2In der U10 waren für Worms Lasse, Robin, Jan, Stella, Melissa, Sandro und zum ersten Mal Noah in Heidelberg. Aufgefüllt mit Andre vom HRK ging man wohlgestimmt ins erste Spiel. Man merkte aber wieder schnell, dass das eingespielte Team des TSV1 noch etwas zu stark ist für die jungen Drachen. Man besprach die Fehler die Laune blieb oben, wohl auch dank des schönen Wetters. Der nächste Gegner die RGH lag den Ruggern aus der Domstadt besser, so dass man dieses auch gut gewann. So war man zweiter von vier in der Gruppe und musste gegen die jeweils zweiten der andern Gruppen antreten.


190330 U8_Handschuhsheim_pic3Zum Start ging es gegen die SG HTV/TBN, die in der Halle noch sehr stark überlegen waren, war es auf dem Rasen ein sehr ausgeglichenes Spiel was der RCW am Ende für sich entschied. Beim letzten Spiel ging es gegen den HRK. Das erste Mal in dieser Saison spielte die SG gegen einander. Ein schönes Spiel mit vielen Tackles und trotzdem sehr fair ausgetragen endete am Ende ach zu vier für den HRK1 gegen die SG RCW/HRK2.


In nur einer Woche geht es weiter nach Karlsruhe um danach etwas durchzuatmen und auch die neuen Trainingsplätze zu begutachten. (Ein Gastartikel von Patrick Lodder)

Leider wieder nichts zu holen!

am .

190330 Herren_pic_1_IMG_1635Hochmotiviert fuhren die Herren der Spielgemeinschaft RC Worms/SV Ludwigshafen am 30.3. nach Walferdange/Luxemburg. Mit einem 20 Mann-Kader trat man zum Rückrundenauftakt an. Die ersten Versuche sollten gelegt werden, da die Hinrunde mehr als spärlich ausfiel. Sogar Außenseiterchancen hatte man sich ausgerechnet. Die Partie begann sehr vielversprechend. Beide Verteidigungsreihen waren hellwach und ließen nichts zu. Im Angriff gab es immer wieder zahlreiche Phasen, konnten aber teilweise aufgrund eigener Fehler die Punkte nicht legen.
Es dauerte relativ lange bis die ersten Punkte auf der Anzeigetafel zu finden waren. Jedoch waren die für den Heimatverein RC Walferdange. Der Erhöhungskick ging daneben. Die Wormser Rugger ließen aber nicht die Köpfe hängen. Sie griffen munter weiter an, verteidigten sehr stark. Aufgrund einer Schiedsrichterentscheidung wurde sie aber wieder kurz vor der Mallinie gestoppt. Es sollte nicht das letzte mal sein das die Entscheidung des Offiziellen Kopfzerbrechen bereitete.
Nach einer knappen halben Stunde fing es mit leichten Unkonzentriertheiten an. Was zur Folge hatte, dass das Team kurz vor der Halbzeit noch zwei Versuche kassierte und mit einem 17:0 Rückstand in die Pause ging. Nach einer ruhigen aber eindringlichen Ansprache von Trainer Jens Neu, gingen die Mannen frisch motiviert in die zweite Hälfte, die jedoch komplett anders verlief als erhofft.
190330 Herren_pic_2_IMG_1634Viele Nickligkeiten, diverse private Duelle unter den Spielern der beiden Teams und mehrere persönliche Fehler, trugen dazu bei, dass die Rugger nicht mehr im Spiel ankamen. Mit souveränem Kickspiel der Luxemburger konnte diese immer wieder in den Rücken der Verteidigung gelangen und die Spielgemeinschaft an der eigenen 22m Linie unter Druck setzen. Zeitweise beschäftigte man sich mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, anstatt sich wieder auf das Spiel zu konzentrieren.
190330 Herren_pic_3_IMG_1633Gegen Ende der Partie war die Körpersprache eine andere. Die Köpfe wurden hängen gelassen, die Spieler war leicht müde. Die Mannschaft von Walferdange, die zwischenzeitlich eine rote Karte wegen Beleidigung gegen den Schiedsrichter bekommen hatte, wirkte frischer und schneller. Die SG Wo/Lu versuchte sich zwar noch mal aufzubäumen, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern. Am Ende hieß es dann 52:0 für den RC Walferdange. Ein Ergebnis das aufgrund der Spielanlage zu hoch ausfiel. Walferdange konnte seiner Favoritenrolle nachkommen und steht weiterhin an Position 1 in der Regionalliga RLP/LUX.

Bei den Gästen aus Worms/Ludwigshafen konnte 1 Spieler auf jeden Fall überzeugen. Neu Herren-Spieler Simon Strauß, das 17jährige Wormser Eigengewächs war an allen Ecken und Enden zu finden. Setzte immer wieder super Akzente. War an fast jedem Tackle beteiligt, war lautstark und feuerte hochmotiviert seine Mitspieler immer wieder an. Sein Laufpensum und seine Angriffslust waren über 80 Minuten imens und spürbar.
Dem jungen 5er steht eine tolle Zukunft bevor.

Doch jetzt heißt es wieder weiterarbeiten und konzentrieren. Kommenden Samstag geht es nach Trier. Dort sollen doch endlich die ersten Punkte fallen, wenn nicht sogar ein Sieg herausspringt. Auch dort wird es ein weiteres Debut geben. Mehr dazu nächste Woche. (Ein Gastartikel von Dominik Peter)

Rugby Damen in Tübingen

am .

190330 Damen_in_Tübingen_Turnier_XPBT7375Unsere Rugbydamen ließen den Kopf nicht hängen, als sie beim 7er Rugby Turnier in Tübingen am 30.03. mit den Damen aus Saarbrücken aufliefen. Das Team setzte sich zu gleichen Teilen aus Saarbrückerinnen und Wormserinnen zusammen. Das sich das Team noch etwas besser auf sich einstellen könnte, zeigten die Ergebnisse an diesem Frühlingstag. Die Spielgemeinschaft musste bei allen Begegnungen Lehrgeld zahlen. Hier die Ergebnisse im einzelnen:

SG Saarbrücken/Worms vs. Tübingen 5:27
SG Saarbrücken/Worms vs. Rottweil 7:43
SG Saarbrücken/Worms vs. HRK 0:33

Jetzt heißt es: nicht durchhängen lassen und weitermachten.

(Korrektur zum ursprünglichen Artikel vom Wochende)

SAS Turnier beim SC Neuenheim

am .

Rückrundenturnier am 24.03.19.

190324 pic_1_U108__4F6554D1CD1A4ACE8559C3E409B9F077Die Drachenjugend machte sich auf nach Heidelberg zum ersten Rückrundenturnier der SAS Jugendrugbyserie. Die U8 stellte mit dem HRK zwei Mannschaften und es wurden insgesamt 12 Mannschaften gemeldet. Das Trainerteam beschloss ein starkes Team und ein Developmentteam zu bauen. Die Einen würden am Anfang die Erfolge haben und die Andern halt am Ende des Turniers.
So kam es dann auch - das Entwicklungsteam musste sich den sehr starken Teams des TSV1 und der Frankfurter SC 1 geschlagen geben, konnte aber auch sehr viel mitnehmen und lernte das Niederlagen auch positiv sein können. Die beiden Spiele gegen HTV und Mainz konnten sogar gewonnen werden. Dabei waren Lucy, Katharina, Fanny und Kai.
190324 pic_2_U_108_202B1B21149A43C5938E4E744482B254Das Starke Team wurde von den zwei Wormser Jungdrachen Henry und Konstantin verstärkt. Mit starker Mannschaftsleistung ging es auch ungeschlagen ins Finale. Dort musste man sich dann kämpferisch dem SC Frankfurt geschlagen gegeben. Allerdings sagt das Ergebnis, 6 zu 3, dass es auch anders ausgehen könnte.
190324 pic_4_U_108_82F0724B662246C89F6CE23FE6277928Bei der U10  fanden sich die sieben Jungdrachen: Jan, Lasse, Melissa, Robin, Sandro, Sophia und Stella in Heidelberg ein. Also fast wieder Mannschaftsstärke. Als Verstärkung kam aus Heidelberg Andrei, Yannik und Peter aus Freiburg, der uns schon beim Hallencup so toll ergänzt hat.
Gleich zu Beginn ging es gegen eine unbekannte Mannschaft nämlich die weitgereisten190324 pic_3_U_108_532258FA482A4534BDDCE8A9C50BF511 Erfurter Eichen. Außerdem kam aus Hannover Viktoria Linden gegen die man an diesem Tag aber nicht antrat. Somit waren ganze fünf Bundesländer vertreten. Sehr toll und vielen Dank für die weite Fahrt!
Erfahrungsgemäß startete Worms verschlafen ins Turnier und verlor am Ende etwas zu Hoch gegen die Eichen. Auch gegen den TSV 2 verlor man zwischenzeitlich den Fokus und verlor dann auch etwas zu hoch als es nötig war.
190324 pic_5_U108_C2BF3845CC054F8B8AE0675516080BEFEs waren schöne Spielzüge zu sehen und man sah das sich die Mädels und Jungs nicht aufgaben. So gewann man dann auch die beiden Platzierungsspiele gegen RGH 1 und 2 und konnte den Tag als schönen erfolgreichen Turniertag beenden. Die zweite SG Mannschaft aus HRK spielte danach noch das Finale gegen SC Frankfurt1 und da das Spiel davor gegen die SC 2 schon sehr schwer war, unterstützte Sophia noch das Weiß/Blaue Team und durfte auch noch eine Halbzeit ran. Ein sehr schönes und auf hohem Niveau gespieltes Spiel ging am Ende dann für Frankfurt aus.
Danke dem Ausrichtendem Verein SCN, der Turnierleitung und all den Helfern.
Ein Gastartikel von Patrick Lodder